Der Himmel auf Erden

Geselligkeit, lokale Produkte und Authentizität für die ganze Familie.

Wertvolle Zeit bewusst mit unseren Lieben verbringen und die Bewohner einer Region näher kennenlernen, ihnen lauschen und ihre Produkte kosten: Das Val de Bagnes erwartet dich, um dir seine Wunder zu offenbaren.


Diesen Sommer hast du einen wichtigen Jahrestag und möchtest ihn auch gebührend feiern. Zu dieser Gelegenheit hast du deine ganze Familie – ob Gross oder Klein – eingeladen, einige Tage mit dir in den Bergen zu verbringen. Du liebst Geselligkeit und typisch regionale Produkte und hast schon immer davon geträumt, das Geheimnis der Raclettekäse-Herstellung zu lüften. Und so wird sich an diesem Wochenende alles darum drehen. Als Reiseziel kommt also nur das Val de Bagnes in Frage! Verbier und seine vielfältigen Facetten bieten dir ein unerwartetes Spielfeld ohne Grenzen!

Die Sonne steht bereits hoch am Himmel, wenn ihr an einen Mittwochmorgen im Juli in Le Châble ankommt. Bevor ihr zum Le Mazot in Fionnay geht, wo ihr die zwei nächsten Nächte verbringen werdet, schaut ihr im Tourismusbüro vorbei, um Freizeitaktivitäten für die ganze Familie zu buchen. Dann schliesslich könnt ihr dieses kleine Stückchen Paradies betreten, in dem ihr übernachten werdet. Fionnay ist ein reizendes Dorf hoch über dem Val de Bagnes. Fanfan und Christophe Bellwald haben dort ihre authentische kleine Almhütte ausgebaut, um sie in ein Restaurant mit Gästezimmer zu verwandeln. Der Ort ist gemütlich und wurde mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Ihr könnt dem Impuls, es euch hier einfach bequem zu machen, kaum widerstehen. Aber ihr habt schon etwas anderes vor. Ihr geniesst noch die Salate und regionalen Spezialitäten des Restaurants, bevor ihr nach Le Châble zurückkehrt, wo euch eine regelrechte Zeitreise erwartet.

Punkt 13:30 Uhr steigt ihr in den «Train des Combins» ein. Der kleine Zug fährt nach Bruson, wo ihr euch mit der Geschichte des Raclettekäses vertraut machen werdet. Die in ihrer Vorfreude auf die Fahrt völlig aufgekratzten Kinder sind nun in die Betrachtung der endlosen Weidenlandschaft rechts und links der Strecke versunken. In Villette erfahrt ihr in der ehemaligen Schmiede Oreiller – eines der Museen der Region –, wie die grossen Glocken, die die Eringerkühe tragen, sogenannte Kuhschellen, hergestellt wurden. Danach geht es weiter nach Bruson. Aufmerksam wandert ihr durch die Raclette-Ausstellung und kostet einige auserlesene Käsestücke. Und das Tüpfelchen auf dem i: Dieser Ausflug ist kostenlos – Zug und Museen inklusive!

Heute ist der grosse Abend gekommen! Zur gebührenden Feier deines Geburtstags hast du dir einen aussergewöhnlichen Ort ausgesucht: das Raclett’House. Der glückliche Besitzer des Restaurants, Eddy Baillifard, ist ein authentischer Botschafter des Val de Bagnes. Der gebürtige Walliser ist seiner Heimat sehr verbunden und ein echter Käsenarr. Er ist Monsieur Raclette höchstpersönlich! Natürlich stehen Raclette, aber auch Walliser Teller und andere einheimische Spezialitäten auf dem Menü: ein wahrer Genuss!

Am frühen Morgen begrüsst du deine Familie mit einem breiten Lächeln am Frühstückstisch. Du hast eine erholsame Nacht verbracht und wurdest von fröhlichem Vogelgezwitscher geweckt. Das liebevoll von Fanfan und Christophe zubereitete Frühstück mit lokalen Produkten setzt diesem Hochgefühl noch ein Sahnehäubchen auf.

Das Postauto fährt euch anschliessend – dank dem von euren Gastgebern erhaltenen Verbier Infinite Playground Pass (VIP Pass) völlig kostenlos – nach Lourtier. Das Programm für diesen zweiten Tag, «Au fil du goût» («Im Zeichen des Geschmacks»), wird von der Vereinigung der Bauern und des lokalen Handwerks von Sarreyer angeboten und kann auf Anfrage auch auf Deutsch oder Englisch angeboten werden. Jean-Daniel und Mauricette Fellay heissen euch auf ihrem Bauernhof mit zehn Kühen, 200 Schafen, acht Eseln, 75 Hühnern, einem Hund und zwei Katzen willkommen. Ihr besucht den Stall und lernt deren verschiedene Bewohner kennen, bevor ihr eure ganze Aufmerksamkeit der Käseproduktion widmet. Neben «P’tite Tomme de Mauricette» und anderen Kräuterkäsesorten wird hier natürlich auch Raclettekäse hergestellt. Ihr geniesst ihn, geschmolzen, zum Mittagessen. Danach übernimmt eine Kräuter- und Heilpflanzenproduzentin das Kommando – eine ausgezeichnete Gelegenheit für Jung und Junggebliebene, mehr über die heilende Wirkung der Gebirgsflora zu erfahren. Am Ende des Nachmittags fahrt ihr mit dem Postauto nach Le Mazot zurück, wo ihr einen geselligen und entspannten Abend verbringt. 

Schweren Herzens verlasst ihr Fionnay am folgenden Morgen mit dem starken Bedürfnis, sobald es geht, wiederzukommen. Euer Aufenthalt ist aber noch nicht zu Ende! Zum Mittagessen möchtest du deine Familie mit einer köstlichen Mahlzeit im Restaurant des Hotels La Vallée in Lourtier verwöhnen. Dich hat vor allem die Speisekarte angesprochen, die mit regionalen Produkten – unter anderem aus dem hoteleigenen Gemüsegarten – gespickt ist. Hier wird wirklich Wert auf lokalen Konsum gelegt!

Ein letztes Highlight steht aber noch bevor: Vor dem Tourismusbüro von Le Châble steht ein Taxi, das euch zum Col des Planches bringt. Von dort aus kommt ihr nach einem einstündigen Spaziergang zur Mine des Mont Chemin. Pullover wärmstens empfohlen! Diese vollumfänglich im VIP Pass enthaltene Aktivität endet mit einer Käseverkostung. Während der Rückfahrt strahlen deine Augen immer noch bei der Erinnerung an diese drei fabelhaften Tage. Wir unsererseits stehen zu unserem Versprechen: In Verbier ist alles möglich.

Unsere Vorschläge