Lebe ohne Schranken

Wenn ein Ausflug ins Hochgebirge mit Adrenalinkick reimt

Du kennst deine eigenen vier Wände inzwischen in- und auswendig? Du brauchst frische Luft, aber vor allem eine gute Portion Nervenkitzel? Einen Tapetenwechsel? Dann komm’ zu uns nach Verbier, dem Paradies für Extremsportarten, und erlebe ungeahnte Abenteuer!


Dein bester Freund und du haben eines gemeinsam, Ihr seid ständig auf der Suche nach dem ultimativen Thrill! Gleitschirmfliegen, Fallschirmspringen, Mountainbiken oder Klettern: Im Sommer kommen Adrenalinjunkies hier in den Bergen voll und ganz auf ihre Kosten! Möchtest du deine Grenzen ausreizen? Ein Ausflug ins Val de Bagnes ist die ideale Gelegenheit dafür. Verbier und seine vielfältigen Facetten bieten dir ein unerwartetes Spielfeld ohne Grenzen!

Der Walliser Skiort ist unter anderem für seine MTB-Touren bekannt. Du hast an alles gedacht und dein Stahlross mitgebracht. Der Tag ist noch jung, wenn ihr in das Postauto Richtung Le Châble steigt, wo du ein kleines Hotel mit hippem und entspanntem Ambiente ausfindig gemacht hast: das A Lârze. Dort stellt ihr erst einmal euer Bike und euer Gepäck ab, denn für diesen ersten Tag habt ihr euch ein ganz besonderes Programm ausgedacht. Am Empfang bekommt ihr auch gleich den heiligen Gral eures Aufenthalts überreicht: den Verbier Infinite Playground Pass – für Eingeweihte schlicht VIP Pass – mit dem ihr kostenlos die Bergbahnen nutzen könnt. 

Ein Blick nach oben offenbart dir einen wolkenlosen Himmel. Es verspricht, ein wunderbarer Tag zu werden. Bingo! Allein bei dem Gedanken an das Programm, das dich heute Morgen erwartet, läuft dir ein Schauer über den Rücken. Ihr werdet um 10 Uhr bei AlpskyDive, unweit des Hotels, erwartet. Dort bekommt ihr eure Ausrüstung und eine Einweisung, bevor es zum Hubschrauberlandeplatz von Le Châble geht! Heute steht nämlich Fallschirmspringen auf dem Plan. Der Helikopter steigt auf 4000 Meter und schon ist es Zeit für den Absprung – im Tandem mit erfahrenen Profi-Fallschirmspringern natürlich! 40 Sekunden freier Fall bei einer Geschwindigkeit von 200 km/h: Dein Herz rast, und doch nimmst du dir trotzdem die Zeit, das vor dir liegende, atemberaubende Panorama zu betrachten. Es kommt schliesslich nicht alle Tage vor, dass man die Alpen von oben bewundern kann!

Auf wackligen Beinen und noch völlig benommen verabschiedet ihr euch vom AlpskyDive-Team. Die Gondelbahn zwischen Le Châble und Verbier ist nur einen Steinwurf entfernt. Ihr steigt ein und flaniert dann durch die Gassen des Skiorts, bis ihr auf ein gemütliches Restaurant stosst. Mit vollem Magen seid ihr dann bereit für das nächste Abenteuer. Dank des VIP Passes stehen euch zahlreiche Aktivitäten zu Vorzugspreisen zur Verfügung. Eine davon reizt dich ganz besonders: der Seilpark. Ausgehend von einem 12 Meter hohen Turm entscheidet ihr euch für den schwierigen Parcours mit der steilen Seilrutsche und dem waghalsigen Sprung aus 9 Metern Höhe. Und bei eurem nächsten Aufenthalt könnt ihr – versprochen! – auch die Seilrutsche testen, die sich ab Herbst 2020 zwischen dem Mont Fort und dem Col des Gentianes erstrecken wird. Am Ende des Nachmittags kehrt ihr ins Hotel zurück und freut euch auf einen entspannten Abend. Vielleicht erhaltet ihr bei einer gemütlichen Runde am Kamin sogar ein paar wertvolle Tipps für eure morgige MTB-Tour?

Beim ersten Sonnenstrahl bist du schon wieder auf den Beinen und blickst begeistert einem weiteren verheissungsvollen Tag entgegen. Nach einem leckeren Frühstück packt ihr eure Sachen und macht euch mit der Gondelbahn wieder auf den Weg nach Verbier – dank des VIP Passes erhalten Velofahrer eine Ermässigung von 50 % . Danach bringen verschiedene Seilbahn-Einrichtungen euch und eure Bikes zum Fusse des Mont Fort. Die gleichnamige Hütte – in der du bereits einen Schlafplatz für die nächste Nacht gebucht hast – befindet sich gleich unter der Seilbahnstation. Hier lasst ihr euer Gepäck und holt euren neuen VIP Pass ab. Nun könnt ihr dieser etwas wilden Sportart frönen, die euch so sehr am Herzen liegt: dem Mountainbike. Nach einer ersten, technisch eher anspruchsvollen Enduro-Strecke fahrt ihr bis zum Bike Park weiter, wo ihr nach Lust und Laune Rampen und Sprünge kombinieren könnt.

Auf der Terrasse des Restaurants Le Dahu gönnt ihr euch dann eine Verschnaufpause, während ihr lokale Spezialitäten kostet und die Aussicht geniesst. Am Nachmittag geht’s weiter – diesmal in Begleitung eines Guides von Bike Verbier. Dank seiner Ratschläge und seiner Ortskenntnis könnt ihr in aller Sicherheit die prestigeträchtigsten MTB-Routen der Gegend auskundschaften. Bei eurer Ankunft in der Mont-Fort-Hütte werdet ihr herzlich vom Hüttenwart Daniel Bruchez und seinem Team empfangen. Eine Nacht im Hochgebirge ist mit Sicherheit ein authentisches Erlebnis und eine einzigartige menschliche Erfahrung. Zusätzlich kommt man in den Genuss regionaler Köstlichkeiten und denkwürdiger Gespräche mit den Einheimischen.

Auf 2500 Metern Höhe wird man zum Frühaufsteher und bestaunt beim Frühstück gebannt das Panorama, das nach und nach in Licht getaucht wird. Durch die Lüfte geht es zurück nach Verbier. Dort gebt ihr euren Rucksack in ein Schliessfach, bevor ihr mit der Gondelbahn nach Savoleyres weiterfahrt. Heute habt ihr euch nämlich entschieden, euer Bike gegen einen Roller, das Arapaho-Trottinett, den König der Berge, einzutauschen, um mit ordentlich Speed nach La Tzoumaz hinab zu sausen. Auch hier ist für Nervenkitzel und eine gute Portion Fun gesorgt. Auf dem Rückweg lockt die Terrasse des Restaurants Croix-de-Cœur mit einem schmackhaften Käsefondue.

Das i-Tüpfelchen eures Aufenthalts bildet schliesslich der Aufstieg des Pierre Avoi oberhalb von Verbier in Begleitung eines erfahrenen Bergführers. Bis zum Rand mit Energie gefüllt und überwältigt von den emotionsgeladenen Erlebnissen steigst du wieder in das Postauto zurück nach Hause. Eins ist sicher: Bei der nächstbesten Gelegenheit kommst du wieder. Wir unsererseits stehen zu unserem Versprechen: In Verbier ist alles möglich.

Unsere Vorschläge