img-name-mising

Kapelle von Prarreyer

Historische Anlage und Denkmal, Religiöses Erbgut, Kapelle Um Versegères
  • Niklaus von Flüe gewidmet.

  • Vor den 1940er Jahren besaß der Weiler keine Kapelle, worunter sowohl das christliche Dorf als auch sein Pfarrer litten. Es gehörte jedoch ein gewisser Mut dazu, inmitten des Krieges eine solche Kapelle zu bauen.

    Die Kapelle wurde Nikolaus von Flüe, dem Schutzpatron der Heimat, gewidmet. Für diesen Anlass brach der Architekt Zimmermann mit den traditionellen Formeln. Die kreisförmige Kapelle von Prarreyer ähnelt kaum anderen Walliser Kapellen, sondern eher transalpinen Bauten. Und das...
    Vor den 1940er Jahren besaß der Weiler keine Kapelle, worunter sowohl das christliche Dorf als auch sein Pfarrer litten. Es gehörte jedoch ein gewisser Mut dazu, inmitten des Krieges eine solche Kapelle zu bauen.

    Die Kapelle wurde Nikolaus von Flüe, dem Schutzpatron der Heimat, gewidmet. Für diesen Anlass brach der Architekt Zimmermann mit den traditionellen Formeln. Die kreisförmige Kapelle von Prarreyer ähnelt kaum anderen Walliser Kapellen, sondern eher transalpinen Bauten. Und das Fresko des Genfer und Savieser Malers Albert Chavaz zeugt von einem ganz besonderen Reichtum an Farbtönen und Kompositionen. Nicht zu vergessen sind die Handwerker, die den Rohbau übernahmen: das Unternehmen Maurice Vaudan mit dem Maurermeister M. Brouchoud.

    Der offene Glockenturm beherbergt eine kleine Glocke, die die Namen ihrer Paten trägt: Berthe Vaudan und Emile Roduit, sowie die Inschrift: Michelle-Irène, Implore la paix et l'unité pour le peuple suisse - 1943.

    Letztendlich ist die Kapelle von Prarreyer, um die Überlegungen des Kanonendichters Marcel Michellod zu zitieren, wie eine Schlacht der Ideen: Sie vereint die romanische Erfahrung mit ihrer von kleinen runden Fenstern durchbrochenen Rotunde, die Versuche der Renaissance in der reich gefärbten Kassettendecke, die Kühnheit der Moderne mit dem in seiner ganzen Höhe offenen Glockenturm und schließlich die hohe Technik intensiver und gesammelter Kunst in dem herrlichen Fresko von Chavaz, das uns zu den reinen Meisterwerken aus der Zeit Giottos versetzt.

    Seit 1943 hat die Kapelle von Prarreyer einige Veränderungen erfahren. Zunächst wurde ein moderner Kreuzweg in Form einer Dornenkrone angebracht. Das Werk von Herrn Anton Mutter aus Naters drückt das Geheimnis Christi aus, der unsere Leiden teilt und uns zur Herrlichkeit der Auferstehung führt. Die Figuren sind aus geschnittenem und gehämmertem Eisen, während die Neigung des Kreuzes aus Lärchenholz den Schmerz jeder Station ausdrückt. Das brüchige Dach, das während des Krieges gebaut wurde, musste 1972 verstärkt werden, und um die Glocke dreimal täglich zu läuten, musste auf elektromechanische Hilfsmittel zurückgegriffen werden.
  • Gesprochene Sprachen
Öffnungen
Öffnungszeiten
  • Das ganze Jahr über 2022
    Geöffnet Jeden Tag
Nos suggestions